Keynote

Nachhaltige Composites - Herausforderungen der kommenden Jahre

Die Hersteller von Composite-Bauteilen stehen vor grossen Herausforderungen in den nächsten Jahren. Wie können nachhaltige Lösungen und eine Kreislaufwirtschaft für faserverstärkte Bauteile aussehen? Welche Ansätze gibt es bereits, und wo besteht noch Forschungsbedarf?

   

Die Kombination aus Faserverstärkung und bettender Matrix ermöglicht Leichtbaulösungen, die mit anderen Materialien nicht realisierbar sind. Dank ihres hohen Leichtbaupotentials leisten Composites einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion während der Lebensdauer von Strukturkomponenten.

Die Herstellung der Rohmaterialien, die Produktion der faserverstärkten Bauteile und das Recycling bzw. die Entsorgung der Bauteile am Lebensende können aber problematisch sein. Schon heute, aber noch viel mehr in den nächsten Jahren, werden regulatorische Vorschriften bezüglich CO2-Bilanz und Kreislaufwirtschaft auch die Composite-Industrie betreffen.

Neue, nachhaltige Lösungen auf Material- und Prozessseite, aber auch was die Wiederverwendung betrifft, müssen eingeführt und umgesetzt werden. Die Ansätze für solche Lösungen sind ebenso verschiedenartig wie die Bauweisen und Materialkombinationen aktueller Composites.






Referent*innen (1)

Gion A. Barandun

Gion A. Barandun

Fachbereichsleiter Faserverbundtechnik / Leichtbau am IWK