Ausbildung und Innovation

Kunststoffberufe – generalistischer als bisher

Kunststoffberufe – eine Lehre mit Zukunft! Von der Umstellung auf Handlungskompetenzen, zur gelebten Nachhaltigkeit im Beruf und der Erkennung von Chancen auf dem Arbeitsmarkt bis hin zum Masterstudium.

Was müssen unsere angehenden Fachkräfte nach der Lehre beherrschen? Das war die Hauptfrage bei den insgesamt 12 Workshops, die KUNSTSTOFF.swiss gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben, ÜK-Zentren und Lehrpersonen im Rahmen der Überarbeitung der neuen Bildungspläne durchgeführt hat.

Nach drei Jahren Arbeit trat im August 2022 der neue Bildungsplan in Kraft und mit ihm eine neue Ära des Unterrichtens. Klassische Fächer (Mathematik, Werkstoffkunde, Physik, etc.) fallen weg – Ausgangslage ist die Handlungskompetenzorientierung: Die Lehrpersonen vermitteln Wissen und Kenntnisse, die für eine konkrete, praktische Handlungssituation relevant sind. Der Praxisbezug fördert die Arbeitsmarktfähigkeit und bietet neue Chancen und Perspektiven.

Der langgehegte Wunsch, die fünf Fachrichtungen zu einer starken Ausbildung zu vereinen – nur noch eine Kunststofftechnologin, einen Kunstsofftechnologen und oder eine Kunststoffpraktikerin und einen Kunststoffpraktier auszubilden – ist Wirklichkeit geworden. 

Highlights

  • Der Kunststoffmarkt und seine Bedeutung
  • Alt - neu: Die Unterschiede
  • Die Handlungskompetenzorientierung
  • Der Weg vom EFZ zum Masterabschluss


Referent*innen (1)

Kurt Röschli

Kurt Röschli

Geschäftsführer KUNSTSTOFF.swiss