Ihre Anregungen für neue Projekte

Die Swiss Plastics Expo greift die zwölf wichtigsten Themen rund um Kunststoffe und Kunststoffverarbeitung auf. Diese Fokusthemen schaffen Orientierung und zeigen den erwarteten 4500 Besuchenden auf, wie sie innovative Lösungen entwickeln können.

Bieten auch Sie Lösungen zu folgenden Themen an?


Additive Fertigung von Bauteilen und im Formenbau

Die Entwicklungen beim 3D-Druck gehen sowohl in Richtung neuer als auch verbesserter Werkstoffe und Drucktechnologien. Dies sind z.B. schnellere Systeme, Bauraumheizung, Einsatz von Hochleistungs- und faserverstärkten Kunststoffen sowie Anwendungen in zulassungskritischen Branchen wie der Medizintechnik.

Big Data und Machine Learning in Industrie 4.0

Kunststoffverarbeitungsverfahren sind in der Regel komplexe Prozesse, deren Performance von vielen Grössen ab-hängt. Während der Prozesse fallen viele Daten an, die für deren Verständnis und Optimierung, aber auch für neue Businessmodelle wie z. B. die vorbeugende Instandhaltung genutzt werden können.

Biokunststoffe

Die aktuell verstärkte Diskussion von Umweltthemen in Zusammenhang mit Kunststoffen erhöht das Interesse an Biokunststoffen. Diese trifft man zwar mittlerweile überall an, aber es herrscht weiterhin eine grosse Verunsicherung über ihre Herkunft, ihre Eigenschaften und ihre Entsorgung bzw. Bioabbaubarkeit.

Circular Economy, Recycling

Kunststoffabfälle sind stark in der Kritik. Ziel einer Kreislaufwirtschaft muss es sein, eine höhere Wertschöpfung durch das Einbinden der entstandenen Abfälle zu erreichen. Die EU-Verordnung zwingt die Unternehmen durch die erhöhten Recyclingquoten zu diesem Schritt, der gesellschaftliche Druck ist aber teilweise noch höher.

Fertigung im Sauber- und Reinraum

Die Fertigung im Reinraum, d. h. unter kontrollierten Umgebungsbedingungen, ist in der Medizintechnik seit Jahren etabliert. Auch technische Produkte – beispielsweise für die Automobilindustrie oder Optik – werden zunehmend in partikelarmer Umgebung hergestellt. Die Umsetzung erfordert spezielle Abläufe und Technologien.

Intelligente Fertigung von komplexen Bauteilen

Die intelligente Fertigung beginnt beim Design der Bauteile, die heute eine Vielzahl von Funktionen umfassen, wie etwa Deckschichten oder Elektronik. Ziel ist es, diese komplexen Bauteile in integrierten Prozessschritten durch clevere Werkzeugkonzepte und automatisierte Montageschritte zu fertigen.

Leichtbau durch Faserverbundtechnologie

Die Faserverbundtechnik ermöglicht sehr leichte Strukturbauteile für unterschiedlichste Anwendungen. Ein Fokus ak-tueller Entwicklungen liegt auf der Realisierung von geschlossenen, automatisierbaren und kosteneffizienten Prozes-sen, ein anderer auf dem Einsatz neuer Materialien.

Mehrkomponenten-Technologie

Neue Verfahrensvarianten und Werkstoffkombinationen aus zwei oder mehr Komponenten ermöglichen Anwendun-gen mit speziellen optischen oder haptischen Eigenschaften, Kratzbeständigkeit und anderen funktionellen Oberflä-cheneigenschaften oder auch integrierte Montagefunktionen.

Metallersatz und Hybridtechnik

Gewichtsreduktion, Funktionsintegration, Designfreiheit und Korrosionsbeständigkeit sind Ziele des Metallersatzes. Für die Umsetzung ist basierend auf den geforderten Werkstoffeigenschaften ein umfangreiches Wissen über eine kunst-stoff- und fertigungsgerechte Bauteilgestaltung notwendig.

Mit Lean Operation & Automation zu Industrie 4.0

Steigerung der Produktivität, Reduktion von Ausschuss und höhere Verfügbarkeit bei einer verbesserten Produktquali-tät: Das versprechen intelligente Automationslösungen, vernetzte Produktionseinrichtungen und die Kommunikation zwischen den Maschinen. All dies gilt als Voraussetzung für Industrie 4.0.

Neue Material- und Oberflächeneigenschaften

Verschiedene Technologien werden genutzt, um die Charakteristika von Kunststoffteilen und deren Oberflächen entscheidend zu verändern. Dies umfasst z. B. die Optimierung der thermischen und mechanischen Eigenschaften, aber auch spezielle Funktionalitäten wie Oberflächenspannung, tribologische oder Licht emittierende Eigenschaften.

Neue Material- und Oberflächeneigenschaften

Verschiedene Technologien werden genutzt, um die Charakteristika von Kunststoffteilen und deren Oberflächen entscheidend zu verändern. Dies umfasst z. B. die Optimierung der thermischen und mechanischen Eigenschaften, aber auch spezielle Funktionalitäten wie Oberflächenspannung, tribologische oder Licht emittierende Eigenschaften.

Out-of-the-Box-Themen

Die Kunststofffertigung ist innovativ und zukunftsweisend. Lassen Sie sich durch unsere Out-of-the-box-Themen zu neuen Produkt- und Service-Ideen inspirieren.

Virtuelle Entwicklung und Simulation

Virtuelle Entwicklung und Simulation sind wichtige Aspekte im Rahmen des Produktentwicklungsprozesses. Sie dienen sowohl der Auslegung des Produktes als auch des Fertigungsprozesses. Aufwendige experimentelle Untersuchungen können reduziert und die Beschaffung einsatzbereiter Betriebsmittel kann sichergestellt werden.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos > OK